Herzlich Willkommen!

Vertretungsplan

Zum Vertretungsplan

Essenbestellung

Jetzt online bestellen

Fachbereich Sport

Ansehen

Schüleraustausch

Zum Austauschprogramm

Geschichte der Schule

Zu Geschichte&Auszeichnungen

Dies zeigte sich heute. Es zeigte sich auch, dass die Jugendlichen nicht politisch uninteressiert sind und die Politiker sich durchaus für die Meinung der Jugendlichen interessieren. Die Veranstaltung, in deren Rahmen diese Aktion am 8.3.2017 am F.F. Runge Gymnasium in Oranienburg stattfand, heißt „Dialog P“. 

Das Konzept von Dialog P besteht darin, Jugendliche und Politiker zusammenzubringen und über vorher von den Schüler/innen ausgewählte Themen zu sprechen. Dazu kamen von 9:30 bis 11:50 Uhr Vertreter/innen von allen im Landtag Brandenburg vertretenen Parteien. In unserem Fall waren es nur fünf, da Peter Vida, von „BvB/ Freie Wähler“, kurzfristig absagte. Es waren da: von der Partei „Die Linke“ Gerrit Große, von der „SPD“ Björn Lüttmann, von  der „AFD“ Andreas Galau, von der „CDU“ Frank Bommert und von „Bündnis 90/die Grünen“ Axel Vogel. 

Nach der Vorstellung haben wir ein Quiz zum Aufwärmen gespielt, wobei jeweils eine Gruppe von Schüler/innen zusammen mit einem Abgeordneten geraten hat. Danach ging es in die heiße Phase. Jeder Thementisch diskutierte 9 Minuten über sein Thema mit einem Politiker. Danach wechselten die Politiker die Thementische. Dies ging solange, bis alle Politiker an jedem Thementisch einmal waren. 

Die Thementische bestanden aus Gruppen von 10-12 Schüler/innen und diskutierten über ein Thema, was zuvor in den Klassen abgestimmt wurde. In unserem Fall waren es die Themen: Soll es eine direkte Sterbehilfe geben? Soll eine gleichgeschlechtliche Ehe eingeführt werden? Soll es nur noch ausschließlich digitale Schulbücher geben? Soll Cannabis legalisiert werden? Soll es in Brandenburg wieder weniger Leistungskurse geben? Soll es keine Noten mehr in den Begabungsfächern Musik und Kunst geben? Für diese Themen hatten sich die drei teilnehmenden Klassen der Klassenstufe 9 entschieden. 

Da die Themen generell ausgelegt waren, konnten die Thementischen eigene Definitionen für das jeweilige Thema erarbeiten. Vorbereitet wurde die Diskussion mit sachlichen Argumenten im PB-Unterricht und zu Hause. Es gab spannende und erkenntnisreiche Diskussionen an jedem Thementisch. Zum Schluss gab jeder Thementisch eine kurze Zusammenfassung und die Jugendlichen stimmten über jedes Thema mit einer Ja/Nein Karte ab. Dabei gab es bei 5 der Themen eine Mehrheit unter den Schülern. Bei der Frage „Soll Cannabis legalisiert werden?“ gab es eine gemischte Meinung. Die Politiker hatten bei diesem Thema die größten Unterschiede in ihrer Meinung. Denn die Politiker vertraten ihrer Partei, aber auch ihre eigene Meinung. Vielleicht gibt es den Jugendlichen und/oder den Politikern einen Anlass über die verschiedenen Meinungen nachzudenken. Zu verdanken haben wir diese Diskussion unserer PB-Lehrerin und den Organisatoren Kumulus e.V. und dem Landtag Brandenburg, denen ich im Namen der ganzen Schülerschaft herzlich danke.

Marcel Tobolski