Platz 6 im Landesfinale

Drei Niederlagen, ein Sieg

Ausgerechnet im Landesfinale fehlten mit Tavius Audersch und Antek Pioch auch noch zwei Vereinshandballer, für die dankenswerter Weise kurzfristig Tristan Ratzsch und Philipp Jansen eingesprungen sind.

In der Auftaktpartie der Vorrunde gegen Bad Freienwalde wirkte unsere Mannschaft noch müde (6:20 Uhr Abfahrt) und angesichts der Atmosphäre in der Lausitz-Arena auch etwas aufgeregt. Nach zwischenzeitlicher Führung wäre am Ende sogar mehr als die knappe 9:11-Niederlage möglich gewesen.

Chancenlos blieben unsere Jungs gegen die Sportschule Cottbus. Das 2:11 zeigte deutlich, zu welchen Leistungen mehrmaliges tägliches Training führen kann.

Die letzte Vorrunden-Partie gegen Finsterwalde verlief wieder etwas ausgeglichener, wobei auch hier der Gegner überlegen war und bis zum Endstand von 15:11 sukzessive seinen Vorsprung ausbaute.

In der Platzierungsrunde zeigte unser Team Charakter und besiegte im letzten Spiel des Tages deutlich den Kontrahenten aus Finow mit 13:4. Dieser Erfolg bescherte Platz 6 im Landesfinale.

Wie jedes Jahr lieferten sich im Finale die beiden Sportschulen aus Potsdam und Cottbus ein spannendes Kräftemessen auf hohem Niveau, das auch für alle Zuschauer ein Erlebnis war. Dieses Mal hatten die Landeshauptstädter knapp die Nase vorn und werden Brandenburg im Bundesfinale vertreten.

Malte Tredup – Bennet Simon, Linus Reinert, Marten Ilgeroth, Martin Petermann, Christoph Krabel, Tristan Ratzsch