Herbstfest im September 2015

Das war unser erstes Herbstfest!

Am 25. September feierte das F.-F.-Runge Gymnasium sein erstes Herbstfest, welches von dem diesjährigem Abi-Jahrgang organisiert wurde. Um 16.30 Uhr ging das Hoffest mit einem kleinen Flohmarkt, einer Hüpfburg für die Kleinen und allerlei Kleinigkeiten für Groß und Klein los.

Viele kamen zu diesem Ereignis, auch ehemalige Schüler und Lehrer. 

Runge on tour – Straßburg, wir kommen!

Am 29. Mai 2015 haben wir (Jasmin Joithe, Jana Makowski, Charlotte Rackwitz, Tessa Lucette Ohme und Lisa Menrad) von Herrn Erdmann die erhoffte Nachricht erhalten - wir haben den Euroscola-Wettbewerb 2015 gewonnen und dürfen nun nach Straßburg reisen! Dort werden wir einen Tag lang im Europäischen Parlament verbringen und hoffentlich spannende Debatten führen. Alles natürlich im Namen unserer Schule und auf Englisch!

Um überhaupt gewinnen zu können, mussten wir allerdings ziemlich viel Arbeit in unser Projekt investieren. Das Thema für 2015 lautet „Entwicklungspolitik – Was habe ich damit zu tun?“. Es standen uns 3 themenrelevante Aufgabenstellungen zur Verfügung. Dazu zählten Trinkwasser, weltweiter Konsum und Lernen von Entwicklungsländern. In den Osterferien trafen wir uns zum ersten Mal, dort entschieden wir uns dann auch für das Thema „Kostbares Trinkwasser weltweit – Es gibt noch viel zu tun und es stehen neue Herausforderungen an.“

Friedlieb-Ferdinand-Runge-Preis 2015


Die 16-jährige Charlotte Pioch ist mit dem diesjährigen Friedlieb-Ferdinand-Runge-Preis ausgezeichnet worden. Der Vorjahrespreisträger Lukas Lonser bezeichnete sie als „die kleine Tüchtige“, die sich für die Klasse, die Schule und die Gemeinschaft einsetze. Als ihre Eltern den Raum im Erdgeschoss des Rungegymnasiums betraten, wusste Charlotte Pioch, dass sie den Preis bekommen würde. Zuvor hatte sie vermutet, dass Charlotte Rackwitz die Auserwählte sein werde. Denn „sie macht so viel für die Schule“, sagte Pioch nach der Festveranstaltung.

Spendenlauf 2015

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme am Spendenlauf 2015!

Trotz Regen: Fast 500 Runge-Gymnasiasten haben sich am Montag am Spendenlauf beteiligt, den Franka Rinn und Luzie Hamann das zweite Jahr in Folge organisiert hatten. Wegen des schlechten Wetters war der Start am Morgen verschoben worden. Jede Klassenstufe joggte 45 Minuten lang. Pro Runde spendeten Eltern einen Betrag in freigewählter Höhe. Wie viel letztlich zusammen kam, wird noch berechnet. Das Geld geht an eine Partnerschule in Kenia.

Quelle: OGA, Dienstag 28.04.15

Foto: Tilman Trebs

Der DS-Kurs der 10. Jahrgangsstufe präsentiert

Die schrecklichsten Mütter der Welt

frei nach dem gleichnamigen Jugendroman von Sabine Ludwig:

Emily muss ihrer chaotischen Mama ständig aus der Patsche helfen, Bruno soll gegen seinen Willen Klavier spielen, und Sofia kann ihrer Mutter nie etwas recht machen. Nachdem sie auf www.schreckliche-muetter.de an einem Wettbewerb teilgenommen haben, geschieht ein Wunder: Ihre Mütter verschwinden und es tauchen nette Tanten auf, die den Kindern jeden Wunsch von den Augen ablesen. Doch irgendetwas stimmt nicht mit den Ersatzmüttern …

Donnerstag, 25.6.2015, 17.00 Uhr
Samstag, 27.06.2015, 17.00 Uhr

Runge bei der EYP Regional Selection Session

2015 in Münster

Das zweite Mal in Folge schaffen es Schüler des Runge Gymnasiums in die zweite Runde des bundesweiten EYP Schülerwettbewerbs.

Wie funktioniert ein Parlament? Wie führt man eine formale Debatte? Und viel wichtiger, wie fühlt man sich in so einer Situation?  All diese Fragen konnten wir mit unserer Teilnahme an der regionalen Auswahlrunde des Europäischen Jugendparlaments (EYP) in Münster für uns beantworten.

Bühnenluft weht durch die Schulen

   Von Katja Schrader

"Stellt euch vor, ihr habt einen Hammer in der Hand und haut damit zu", fordert Pantomime Jörg Brennecke die im Kreis stehenden Jugendlichen auf. Die zögern nicht lange, umfassen den gedachten Hammer und schlagen mit ganzer Kraft auf den Boden ein. Aber - alles ist nur Theater. Jeder amüsiert sich, keiner lacht über den anderen. "Das ist so spannend, was mit einem selbst und den anderen passiert", sagt Tabea Gesche, Schülerin des evangelischen Gymnasiums Hermannswerder. Sie nimmt Teil am achten Landesschultheatertreffen in Brandenburg. Alle drei Jahre wird es von der Brandenburgischen Landesarbeitsgemeinschart Theater in Schulen gemeinsam mit Lehrern und Schülern der jeweiligen Stadt organisiert, in der es stattfindet. In diesem Jahr sind die Spielstätten, wie schon beim ersten Mal 1994, in Oranienburg. So weht von Dienstag bis Freitag Theaterluft durch das Runge-, das Mosaik- und das Louise-Henriette-Gymnasien. Im Vorfeld waren Brandenburger Schulen aufgefordert, Theaterarbeiten von Theater- oder

Uwe Seidler auf einer Welle der Sympathie

So liebevoll wie Uwe Seidler am Freitag von seinen Schülern möchte wohl jeder Schulleiter außer Dienst gesetzt werden! Als Star des Vormittagsfuhr er mit dem Song „Eye of the Tiger" in einem geschmückten Pappa- respektive "Runge-mobil", vorsichtig rangierend in der vollen Turnhalle vor Landrat, Bildungsdezernent und andere politische Würdenträgerwaren auch, gekommen- aber sie kamen erst einmal nicht zu Wort. Der Regie-Stuhl war dem beliebten Schuloberhaupt auf einem Podest bereitet. So hatte Seidler den besten Blick auf die Bühne - vorerst. Denn schnell stand er selbst darauf.