Die nächste Sitzung der Elternsprecher findet am Montag, den 13. Februar 2017, um 18:00 Uhr im Lehrerzimmer statt. Die Schulkonferenz versammelt sich zur nächsten Sitzung am Montag, den 20. Februar, ebenfalls um 18:00 Uhr im Lehrerzimmer der Schule.

Am 6. Dezember testeten im Berliner Olympiastadion Schülerteams fünf Stunden lang ihr Wissen rund um das Thema Geld. An 13 verschiedenen Stationen lösten sie um die Wette Finanzfragen aus verschiedenen Stationen des Lebens. Die Klasse 8/2 von Frau Rohde belegte dabei den zweiten Platz nach den SchülerInnen des Alexander von Humboldt Gymnasiums und hat somit 500 Euro und ein Bewerbungstraining für die gesamte Klasse gewonnen.

Die folgenden zwei Links zeigen den Pressebericht sowie alle Fotos der Veranstaltung.

Pressebericht der Berliner Volksbank

Fotos (Fotografin Stephanie Pilick)

Am Tag der offenen Tür verkauften die Schülerinnen und Schüler der  AG „Briefe für Kenia“ selbst gebackene und fantasievolle Cupcakes zugunsten der Brieffreunde aus Kenia, von der Inoro Secondary School in Nanyuki. So konnten wir 200€ nach Kenia schicken.
Schon zum zweiten Mal geht in diesem Jahr Geld auf die Reise nach Kenia. Die ehemalige Klasse 10/2 des letzten Schuljahres hatte bei der Auflösung ihrer Klassenkasse festgestellt, dass ein Restbetrag von 160€ übrig geblieben war. Statt dieses Geld aufzuteilen, kam es auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler unseren Brieffreunden aus Kenia zugute. Dank dieser großzügigen Spende konnten drei Brieffreunde vor einer Suspendierung von der Schule bewahrt werden, da sie mit dem Schulgeld in Rückstand geraten waren. Die Dankbarkeit und Erleichterung der Schüler und ihrer Familien kann sich in Deutschland kaum jemand vorstellen.

 

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, den Schülerinnen und Schülern und ihren Familien ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Von Heathens bis Hallelujah war alles dabei...

Am 13. Dezember 2016 gingen in der Nikolaikirche in Oranienburg wie in den vergangenen Jahren die Lichter für das Weihnachtskonzert des Runge Gymnasiums an. 2 ½ Stunden lang unterhielten Schüler und Lehrer die über 400 anwesenden Zuschauer mit verschiedenen Gesangs- und Instrumentalbeiträgen.

Oranienburg (OGA) Die weiterführenden Schulen in Oberhavel haben mit dem Werben um zukünftige Siebtklässler und damit um eine neue Schülergeneration begonnen. Das Runge-Gymnasium in Oranienburg lud am Sonnabend zu einem Tag der offenen Tür ein. An den kommenden Wochenenden folgen weitere Schulen.

 

 

 

 

 

 

Hunderte Eltern mit ihren Kindern schauten sich am Sonnabend beim Tag der offen Tür die Etagen des Oranienburger Runge-Gymnasiums an. Alle Fächer und AGs der Schule stellten sich an dem Tag vor. Es sollte auch Werbung für die Schule sein: vier neue siebte Klassen sollen im kommenden Schuljahr hier lernen. Auch das Oranienburger Schülertheater stellte sich beim Tag der offenen Tür am Sonnabend vor. Es ist eines der Markenzeichen des Runge-Gymnasiums.
Quelle: Roeske

Am Montag, den 21.11.2016, haben wir einen Tag im Deutschen Bundestag verbracht. Im folgenden Bericht möchte ich von diesem Tag erzählen, der für mich, wie auch für die gesamte Klasse sehr interessant war.

Leider mussten wir schon sehr früh losfahren und dies auch noch im Berufsverkehr. Wir haben den Weg jedoch sehr gut überstanden und nach einer kurzen Sicherheitskontrolle am Eingang waren wir auch schon da.

Zu Beginn befanden wir uns im Paul-Löbe-Haus. Dort legten wir unsere Sachen ab und bekamen eine kurze Einführung in den Tagesablauf. Dieser bestand darin, als Erstes eine Führung durch alle Gebäude zu machen und sich anschließend in einem Planspiel zum Gesetzentwurf  bezüglich einer regelmäßigen Überprüfung der Fahrerlaubnis älterer Menschen zusammenzusetzen. Das Planspielszenario war dabei frei erfunden und auch die jeweiligen Parteien, in denen wir agieren würden, waren mit Fantasienamen bezeichnet (damit im Hause keine Verwechslung mit den ,richtigen' Parteien stattfinden konnte, bei der vielleicht später falsche Informationen an die Presse gelangen würden).