Alle Fotos finden Sie hier

Sonntag, 5.6.2016

Unsere Kursfahrt nach Edinburgh in Schottland begann früh am Morgen des 5. Juni am Flughafen Tegel. Treffpunkt war am Gate A11 um 7 Uhr 10. Das hieß für alle frühes Aufstehen, aber trotzdem war die Stimmung gut. Insgesamt bestand unsere Gruppe aus 20 Schülerinnen und Schülern, Frau Malon-Willisch und Herrn Erdmann.

Unsere Gruppe war also 22 Personen stark und so ging es los mit dem ersten Flug Richtung Düsseldorf und von da nach kurzem Aufenthalt weiter an unser Ziel; Edinburgh in Schottland. 

Ein Leben ohne Medien ist für uns nicht mehr vorstellbar:
Jeden Tag verarbeiten wir viele Informationen via Handy, Laptop und Fernseher. Doch warum verändern gerade Bücher unser Leben prägend?

Wir – eine kleine „Runge-Delegation“, bestehend aus Jasmin Joithe, Tessa Ohme, Jana Makowski und Lisa Menrad – durften zusammen mit Herrn Erdmann unsere Reise am 25.05. Richtung Straßburg antreten. Unsere erste Fahrt, welche zuerst planmäßig im letzten November stattfinden sollte, musste aufgrund der Terrorattacken in Paris und der darauffolgenden erhöhten Terrorwarnstufe abgesagt werden. 

Eigentlich hatten wir die Hoffnung, dass wir doch nochmal nach Straßburg kommen, fast aufgegeben, da die Zeit bis zu unserem Schulende immer knapper wurde und das Abi schließlich vor der Tür stand.

Unsere Freude war deshalb umso größer, als bekannt gegeben wurde, dass es einen Nachholtermin geben würde und wir an diesem trotz des ganzen Abi-Stresses teilnehmen konnten. 

Zusammen mit dem bilingualen Wahlpflichtkurs Politische Bildung der 10. Klasse und unserem Seminarkurs der 11. Klasse bei Herrn Erdmann nahmen wir am diesjährigen Berliner Schülerparlament teil. Mit insgesamt rund 200 Schülern und Schülerinnen beschäftigen wir uns vom 21.01 bis 23.01.2016 im Abgeordnetenhaus mit dem Thema 'Die Zukunft des Menschen'. 

Seit 2000 ist Michael Blumenthal Ehrenbürger der Stadt Oranienburg. Immer wieder kommt der Amerikaner gern in seine Geburtsstadt und sieht sich um, was sich alles getan hat. Michael Blumenthal machte am Donnerstagvormittag Halt im Oranienburger Runge-Gymnasium und unterhielt sich mit Schülern über Vergangenes und Gegenwärtiges.

Nach der Gesprächsrunde gab es noch ein Erinnerungsfoto mit Michael Blumenthal. Einige Schüler ließen es sich dabei nicht nehmen, noch ein Selfie mit dem Ehrenbürger der Stadt zu machen.

(frei nach Kästners Klassiker "Pünktchen und Anton")

Es geht um Pünktchen und ihren besten Freund Anton. Pünktchen heißt eigentlich Luise und hat sehr reiche Eltern, die aber nie Zeit für sie haben, da ihre Mutter immer verreist ist und ihr Vater den ganzen Tag arbeitet. Anton hingegen, hat nur seine Mutter, welche jedoch sehr krank ist und daher momentan nicht arbeiten gehen kann. Damit sie trotzdem über die Runden kommen, geht Anton nach der Schule Zeitungen austragen und erledigt die Hausarbeit. Gemeinsam suchen die beiden Freunde nach einem Ausweg aus ihrer Situation und erleben dabei ein großes Abenteuer. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns besuchen kommen würdet, um die zwei kennenzulernen.

Alle vier Aufführungen des Theaterstücks finden in der Aula des Altbaus unseres Gymnasiums statt.

22.1.2016 18.00 Uhr Premiere

23.1.2016 16.00 Uhr 2. Vorstellung

26.1.2016 10.30 Uhr Kindervorstellung

28.1.2016 10.30 Uhr Kindervorstellung

Für die Vorstellungen am 26. und 28.1.2016 bitten wir um vorherige Anmeldung unter malkowski (at) runge.bb.lo-net2.de

 

„Eigentlich ist das Wetter doch ganz gut“, dachten wir uns am Nachmittag des 25.04. Gespannt saßen wir in der Schule und warteten auf die Ankunft unserer polnischen Austauschschüler. Lange hatten wir uns schon auf diese Woche gefreut, denn die Fahrt nach Polen im Oktober schien bereits ewig her gewesen zu sein. Dann endlich nach langer Wartezeit war es so weit, die Gruppe aus Siedlce kam auf dem Bahnhof in Oranienburg an. Nach der herzlichen Begrüßung hatten wir Zeit über die vergangenen Monate, sowie die bevorstehenden Tage bei einem gemeinsamen Willkommensessen zu sprechen. Gegen frühen Abend stand dann auch schon der erste richtige Programmpunkt an. 

Mit einer selbstvorbereiteten Stadtführung zeigten wir unseren Gästen die Sehenswürdigkeiten Oranienburgs und konnten gleichzeitig das schöne Wetter und die Sonne genießen. Diese sollten wir nämlich in den folgenden Tagen leider nicht mehr zu Gesicht bekommen.

 

Nun führen und erhalten wir, die Klasse 9/3, den Dichtergarten schon seit fast zwei Jahren. Alles begann mit der festlichen Eröffnung des Gartens am 12. April 2014. In dieser Zeit haben wir viel aus diesem Projekt mitgenommen. Wir haben gelernt, wie man Bäume vermisst und den Umfang bestimmt. Außerdem lernten wir, die gemessenen Werte genau zu dokumentieren. Bei all dem stand uns Frau Sievert zur Seite.

Zusammen mit ihr fertigen wir unsere Baumbücher an. In diesen Büchern notieren wir die Höhe und den Umfang unseres Baumes und halten seine Entwicklung anhand von Fotos fest. Außerdem schreiben wir die Wetterbedingungen am Messungstag auf. Jeder Schüler dokumentiert die Werte für den eigenen Baum, welchen wir am Anfang der 7. Klasse zugeteilt bekamen.