Elternbrief März 2020

Vertretungssituation

Um längerfristige krankheitsbedingte Ausfälle zu minimieren, konnte mit Unterstützung des PET (Planungs- und Einstellungsteam) des Schulamtes Neuruppin die Festeinstellung einer jungen Kollegin realisiert werden, welche zukünftig dauerhaft das Kollegium unterstützen wird. Im Bereich Kunst unterstützen uns sowohl zwei Lehrkräfte aus Birkenwerder(Abiturabsicherung), als auch weiterhin zwei externe Lehrkräfte im Rahmen des  Vertretungsbudgets. Hier war allerdings eine Reduzierung des Stundenumfanges in Kunst in der JGST11 von 3 auf 2 Stunden notwendig, um den Unterricht abzusichern. Mit Beginn der Wiedereingliederung einer Kunstlehrkraft erfolgt zeitnah die Wiederaufstockung auf 3 Stunden.

Studien- und Berufsorientierung

Die berufliche Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler erhält ein neues Angebot in Form einer Sprechzeit der Agentur für Arbeit an unserer Schule. An ausgewählten Montagen erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Fragen an unsere zuständige Berufsberaterin bei uns im Haus zu stellen. Alle Termine hierzu sowie zu anstehenden Messen und Möglichkeiten der beruflichen Orientierung sind im LoNet zu finden.

Neben der individuellen Beratung wird seitens der Agentur für Arbeit für die 10. Jahrgangsstufe klassenweise ein Berufsorientierungs- und beratungsworkshop im jährlichen Turnus stattfinden. Wir hoffen mit diesen zusätzlichen Angeboten, den Weg der beruflichen Orientierung stärker unterstützen zu können.

Drogenpräventionsarbeit

Ein erster Schritt in Sachen Drogenpräventionsarbeit erfolgte durch den Filmbesuch „Beautiful Boy“ der Psychologiekurse der JGST10 (siehe Homepage). Weiterhin ist im Hintergrund eine kleine Gruppe aus Eltern und Schulleitung sehr aktiv, ein Drogenpräventionskonzept mit professioneller Unterstützung auf den Weg zu bringen. Ebenfalls ist beabsichtigt im Rahmen der Konzeptentwicklung die Stelle einer Schulsozialarbeiterin bzw. eines Schulsozialarbeiters dauerhaft am Runge-Gymnasium zu etablieren.

Präzisierung der Handlungsanweisungen bei Fehlmeldungen, Entschuldigungen und Anträge auf Beurlaubung

Immer wieder von Eltern und Schülern geäußerte Unsicherheiten und Unklarheiten im Zusammenhang mit Fehlmeldungen, Entschuldigungen und Anträge auf Beurlaubung haben uns veranlasst, die entsprechenden Regelungen und Verfahrensweisen noch einmal in einer konkreten Handlungsanweisung zusammenzufassen. Diese wird zeitnah über die Klassenleiter- bzw. Tutoren ausgegeben und soll zu mehr Sicherheit im Umgang mit dieser Thematik führen. Als Service werden diese Informationen, sowie vorgefertigte Dokumente, im LoNet verfügbar sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

Henry Krüger                       Hardy Schoetz                     Daniel Zschätzsch                Doreen Knispel

Schulleiter                              stellv. Schulleiter                   Oberstufenkoordinator          (erw. Schulleitung)