Mund-Nasen-Bedeckung

  • Ausweitung zur Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht und Klausuren (mit Ausnahme des praktischen Sportunterrichts draußen) auf alle Schülerinnen und Schüler.
  • Dies gilt auch für das pädagogische und sonstige Personal im Unterricht und in allen Räumen im Schulhaus (z. B. im Lehrerzimmer, Vorbereitungsräumen etc.).
  • Während des Stoßlüftens der Unterrichtsräume kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden.

 

Besonderheiten im Fachunterricht

  • Praktischer Sportunterricht findet in allen Jahrgangsstufen im Freien oder als Theorieunterricht bzw. in einer Mischform statt.
  • Im Musikunterricht dürfen weder gesungen noch Blasinstrumente gespielt werden.

 

Inzidenzwert

  • Ab einem Inzidenzwert von 200 im Landkreis OHV werden ggf. weitere schulorganisatorische Maßnahmen erforderlich und kommuniziert.

 

Einlass vor Unterrichtsbeginn – Hofaufsicht

Der Unterrichtsbeginn erfolgt für die Sek I und Sek II wieder einheitlich um 07:30 Uhr.

Der Einlass in das Schulgebäude wird durch die Hofaufsicht ab 07.10 Uhr vorgenommen. Der Aufenthalt in der Mensa und auf den Fluren ist möglich. Ansammlungen sind möglichst zu vermeiden.

Die unterrichtenden Fachlehrkräfte öffnen spätestens ab 07:15 Uhr die Unterrichtsräume.

Pausenregelung

Die Pausen sind mit Blick auf die Infektionslage möglichst draußen zu verbringen. Das Tragen einer Maske wird auch im Außenbereich empfohlen.

Der Mund-Nasen-Schutz ist im Schulgebäude durchgängig zu tragen. Die Regelungen für die Mensa bleiben unverändert. Denkt daran, den Mund – Nasen - Schutz auch in der Mensa zu tragen, wenn nicht gegessen oder getrunken wird!

Lasst uns Alle dazu beitragen, gesund durch diese Pandemie zu kommen.

Zur Inormation: Brief der Ministerin zur Situation in der Pandemie, Stand November 2020

Grundsätzliches

  • Bei COVID-19 typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben und der Verdacht der Schule gemeldet werden: trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Halsschmerzen u.a.
  • Wartet ein im Haushalt lebendes Familienmitglied auf ein COVID-19 Testergebnis, weil ein Kontakt zu einer COVID-19 infizierten Person bestanden hat, kann das in diesem Haushalt lebende Kind ebenfalls nicht die Schule besuchen.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schulgenbäude und auf dem Schulgelände ist - mit Ausnahmen des praktischen Sportunterrichts im Freien - Pflicht.
  • Das Distanzgebot zwischen den Lehrkräften und zwischen Lehrkräften und Eltern oder sonstigen Besuchern oder Praktikanten ist einzuhalten (mindestens 1,5 m Abstand)
  • Hinweise zur Abgrenzung bezgl. der üblichen Erkältungskrankheiten finden Sie hier.
  • Vermeidung der Berührung von Schleimhäuten im Gesichtsbereich (Augen, Nase, Mund), keine Umarmungen, kein Händeschütteln
  • Beachtung der Husten- und Niesetikette: Nutzung von Einmaltaschentüchern, Husten und Niesen in die Armbeuge, Abwenden von anderen Personen
  • Einhaltung der Händehygiene: regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser ànach dem Naseputzen, nach der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, nach dem Abnehmen der Mund-Nase-Maske, nach dem Toilettengang, vor dem Essen und Trinken
  • Tragen des Mund-Nasen-Schutzes (MNS): Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im gesamten Schulgebäude Pflicht. Es wird eine medizinischer MNS empfohlen. Bei der Essenseinnahme in der Mensa ist das Tragen eines MNS nicht verpflichtend. Im gesamten Außenbereich ist das Tragen eines MNS freiwillig.
  • Aktuelle Änderungen sind jederzeit möglich und der Homepage zu entnehmen.

 

  • Betreten und Verlassen des Hauses: entsprechend der Markierungen, Einlass ist maximal 10 min vor Unterrichtsbeginn, Eingang über den Haupteingang mit Händedesinfektion; Ausgang über Treppenhaus 3 (Hofseite am Hausmeisterhaus), Reißverschlusssystem bei den Zugängen zum Treppenhaus 3 durchführen, Treppenhaus 1 (neben Sportumkleide) und 2 (hinter der Küche) dienen zum Etagenwechsel nach oben, Rechtsverkehr auf Treppen und Fluren beachten, alleinige Benutzung des Fahrstuhls
  • in Notsituationen haben die Maßnahmen der Personenrettung Vorrang vor den Infektionsschutzmaßnahmen.
  • Mensaregelung: in den Mittagspausen ist die Mensa ausschließlich für die Essensversorgung und -aufnahme vorbehalten, Sitzplatzvorrecht haben Schüler*innen mit Essensbestellung, die vorgegebene Sitzordnung ist einzuhalten (nicht gegenüber sitzen), Wegeplan in der Mensa beachten, zur Essensabholung wird die Warteschlange an der Fensterfront zum Sportplatz gebildet
  • der Aufenthalt auf dem Schulgelände ist nur während des Unterrichts (inkl. Freistunden und AGs) erlaubt
  • Arbeits- und Unterrichtsmittel müssen nach dem Austausch gereinigt werden
  • bei Partner- und Gruppenarbeit dürfen sich die Schüler*innen nicht gegenübersitzen
  • Stoßlüftung/Querlüftung der Räume: Gemäß des Klingelzeichens sind die Unterrichtsräume regelmäßig stoßzulüften (verantw. Lehrkräfte)
  • Sekretariat einzeln betreten
  • Schüler*innen, die aufgrund von Quarantäneanordnungen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden in analoger Weise beim Lernen zu Hause unterstützt
  • Am Ende des Tages werden alle benutzten Räume durch die Reinigungsfirma desinfiziert.

 

In Ergänzung zu unserem Hygienekonzpet und zur bestehenden Maskenpflicht im Schulgebäude ist ab Montag, dem 2. November 2020 für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 in ganz Brandenburg das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht Pflicht! Diese gilt auch für Klausuren. Ausgenommen hiervon ist nur der Sportunterricht. Grundlage sind die neuen Regelungen der Eindämmungsverordnung.