Mit nur einem Auswechselspieler und bei anhaltendem Dauerregen trotzen unsere Jungs im Löwenberger Kreisfinale eher widrigen äußeren Bedingungen. In der Gruppenphase steigerte sich unsere Mannschaft von Spiel zu Spiel. Ein Unentschieden, eine Niederlage und drei Siege bedeuteten Platz 2. Im Halbfinale gegen das Hohen Neuendorfer Marie-Curie-Gymnasium blieben unsere Kicker beim 0:3 allerdings chancenlos. Im anschließenden Neunmeterschießen um Platz 3 gegen das Gymnasium Gransee fehlte das nötige Quäntchen Glück. Somit belegte unser Team im Starterfeld aus 12 Mannschaften am Ende einen guten 4. Platz.

Impf- und Teststrategie haben die Wiederbelebung einer jungen Sport-Tradition am Runge-Gymnasium ermöglicht. So trafen sich am Dienstagabend Schüler*innen der Jahrgangsstufen 7 bis 12, Eltern und Lehrer*innen wieder zum gemeinsamen Tischtennis-Turnier. Gespielt wurde im Doppelmodus Jedes gegen Jedes. Besonders auffällig und erfreulich war die hohe Zahl an Kind-Vater-Doppeln. Mit Kordian (7.3) und Papa setzte sich am Ende auch ein solches (ohne Niederlage!) als unangefochtener Sieger durch. Natürlich boten sich am Rande des Wettkampfes zahlreiche Gelegenheiten zu angeregten Gesprächen, so dass die Zeit von 17 Uhr bis 20 Uhr wie im Fluge verging.

 

Nach lange pandemiebedingter Pause starteten unsere Fußballer der WK II am Donnertag als Erste wieder im Wettkampf-Programm "Jugend trainiert". Mit einer starken Vorrundenleistung zog das Team ungeschlagen, mit einer Tordifferenz von 15:1 ins Halbfinale ein und setzte sich auch dort souverän durch. Erst im Finale unterlag unsere von Herrn Kempe betreute Mannschaft denkbar knapp im Neunmeterschießen gegen das Gymnasium Gransee. Als Zweiter im Löwenberger Kreisfinale ist unsere Mannschaft für das Regionalfinale in Karstädt qualifiziert. Thomas Koll-Hibbert wurde zudem als Bester Spieler des Turniers geehrt. Herzlichen Dank für euren Einsatz und viel Erfolg in der nächsten Runde!